Reisetipp Wachau

1065 Aufrufe 0 Comment
Die Wachau ist ein Reisetipps der nicht nur bei Frauen gut ankommt

Die Wachau im schönen Niederösterreich ist ein Reisetipp, dem jährlich eine Unmenge von Menschen folgt. Die Region ist im so genannten Nibelungengau gelegen, der bei Ybbs beginnt und sich bis nach Melk erstreckt. Rund 40 Kilometer flussabwärts vom Stift Melk, liegt Krems, bis wohin sich die Wachau ausbreitet. Sie ist geprägt von der einzigartigen Landschaft, den bezaubernden Rebenhügeln und der historischen Vergangenheit, um die es viele Sagen gibt. Schon vor mehreren hunderten Jahren entdeckten Künstler die Wachau als Inspiration für ihre Gemälde und Fotografien. Aber auch in der letzten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts sorgten Schauspieler und Filmproduzenten für das Aufleben der Region. Hits wie das „Mariandl-Lied“ haben ihren Ursprung in der Wachau. 

Heuriger, Haubenküche und Traditionelles

Ein essentieller Grund dafür, dass die Wachau ein so guter Reisetipp ist, liegt bei den Kochkünsten der ansässigen Leute. Zahlreiche gemütliche Gaststuben, exquisite Haubenlokale und der Heurige mit Tradition erwarten die Gäste. Vom Gourmet-Restaurant bis hin zum urigen Wirtshaus ist alles dabei. Das Tolle an den Wachauer Spezialitäten ist, dass so gut wie alles aus der eigenen Region kommt. Die Köchinnen und Köche zaubern zum Beispiel Köstlichkeiten aus den „Wachhauer Marillen“, deren Herkunftsbezeichnung in der EU geschützt wurde. Frische Fische direkt aus dem heimischen Fluss sind eine andere Besonderheit. Zu den exquisiten Speisen muss natürlich auch ein leckeres Tröpfchen Wein serviert werden, das selbstverständlich von den umliegenden Weinbauern stammt. 

„ad vineas“: zurückziehen in die Weinberge

Es waren die Römer, die den Grundstein für den kultiviert betriebenen Weinbau gelegt haben. Generell schürt sich um den Weinbau in der Wachau eine lange Geschichte, die viele Sagen miteinbezieht. Den Reisetipp Wachau macht unter anderem die hügelige Landschaftsgestaltung aus, die jedoch erst für den Weinanbau vorbereitet werden musste. So hielt man sich an das Beispiel des Reisanbaus in Asien und erbaute Terrassen, die durch Steinmauern vor dem Abrutschen bewahrt werden. Da man sie schon vor langer Zeit angelegt hat, in der man mühevolle Handarbeit verrichtete, bestehen sie bis heute aus den aufeinandergeschichteten Steinen aus der damaligen Ära. Sie sind Teil der historischen Atmosphäre. Vor allem für Weinkenner ist die Wachau ein toller Reisetipp, Interessierte können die Weinstraßen entlang wandern, Details erfahren und den wunderbaren Ausblick genießen. Der Tausendeimerberg bei Spitz, der Singerriedl, der Rieden Klaus oder Achleiten in Weissenkirchen sind einige Plätze, an denen die Trauben hervorragend gedeihen. Die wertvollsten Weine der Wachau sind der Riesling, der Chardonnay, der Neuburger, der Grüne Veltliner oder der Gelbe Muskateller. 

Wer aktiv ist, braucht eine gute Unterkunft

In der Wachau kann man entspannen und einfach die Landschaft genießen, trotzdem sind spannende Ausflüge und etwas Aktivität Teil eines gelungenen Urlaubs. Was wäre also ein Reisetipp, ohne die Empfehlung für die perfekte Unterkunft? Damit Sie Ihren Aufenthalt rundum perfekt gestalten können, haben wir für Sie das Hotel Donauhof in Weissenkirchen ausfindig gemacht. Das Vier-Sterne-Hotel ist zentral gelegen und überzeugt vor allem mit der familiären Atmosphäre. Ein sympathisches Team kümmert sich gerne um all ihre Anliegen und in der Gourmet-Küche sorgt man für Ihr leibliches Wohl. Das Hotel Donauhof ist außerdem Ausgangspunkt für interessante Ausflüge oder Wanderrouten. Viele Golfplätze befinden sich in der Nähe. Dieses Beispiel zeigt, dass die Wachau tatsächlich ein Top-Reisetipp ist und für seine Besucherinnen und Besucher vieles anbietet. Haben wir Sie überzeugt?

Datenschutzinfo