Narbenfreie Tattooentfernung mit Laser

1224 Aufrufe 0 Comment

Menschen entscheiden sich aus vielen Gründen für eine Tätowierung. Beispielsweise dient die bunte Körperkunst als Erinnerung an einen Urlaub oder eine Romanze. Der Tattootrend unterliegt jedoch einem stetigen Wandel. Ein ehemals modernes Motiv erweist sich ein paar Jahre später als peinliche Jugendsünde. Des Weiteren stellen ungünstig platzierte Abbildungen eine starke Beeinträchtigung im Alltag dar. Befindet sich das Tattoo im Bereich der Hände oder Unterarme, kommt ein Beruf mit Kundenkontakt kaum infrage.

Die Tattooentfernung mit Laser bei Aestomed

Stört die Tätowierung, entscheiden sich die Betroffenen eventuell dafür, die Körperkunst beseitigen zu lassen. Eine Anlaufstelle für die professionelle Tattooentfernung bildet das Aestomed Ambulatorium in der Hauptstadt Österreichs. In der Regel verwenden die geschulten Ärzte bei Aestomed den Q-Switched-Laser, um die Farbrückstände unter der Haut zu tilgen. Die Tattooentfernung mit Laser bei Aestomed erweist sich als effizient und schonend für die Haut. Der Grund besteht in dem modernen Behandlungssystem. Während der Maßnahme kommt die OptiBeam-Technologie zum Einsatz. Sie gewährleistet die gleichmäßige Energieverteilung beim Lasern.

tattooentfernungDas bedeutet, dass sich die Laserstrahlen auf der Haut nicht überlappen. Dadurch bleibt das Entstehen eines „Hot Points“ aus. Bei anderen Lasern führt dieser zu Schäden an der Hautoberfläche, die eine Narbenbildung begünstigen. Der Q-Switched-Laser geht mit einem quadratischen Strahlenprofil einher. Dadurch besteht die Möglichkeit, große Tätowierungen in kurzer Zeit zu behandeln. Aufgrund der kurzen Impulse und der präzisen Arbeit profitieren die Patienten von der vollständigen Tilgung ihrer Körperkunst.

Durch den Q-Switched-Laser entstehen keine Narben

Neben dem schonenden Behandlungsprozess steht bei der Tattooentfernung mit Laser bei Aestomed die Präzision im Vordergrund. Der spezielle Laser verfügt über drei unterschiedliche Wellenlängen. Diese ermöglichen es, vielfarbige Tattoos restlos zu beseitigen. Des Weiteren verwenden die Ärzte den Q-Switched-Laser, um bei den Patientinnen das Permanent-Make-up zu entfernen. Aufgrund der modernen Technologie brauchen die Behandelten keinen Farbumschlag der Tätowierung zu befürchten.

Bevor sich die Betroffenen für eine Behandlung im Aestomed Ambulatorium entscheiden, erhalten sie von den Medizinern eine individuelle Beratung. Während des Gesprächs begutachtet der zuständige Arzt das Tattoo und erklärt den Wirkungsmechanismus des Lasers. Die Lichtimpulse dringen dabei in die Haut ein, wo die Farbpartikel sie stärker absorbieren als das umliegende Gewebe. Die hohe Energiedichte der kurzen Laserimpulse zerstören die Hautzellen, in denen sich die Tinte befindet.

Danach phagozytiert der Organismus die abgestorbenen Zellen. Das bedeutet, dass der Körper sie mittels einer oberflächlichen Krustenbildung abstößt. Bei einer Tattooentfernung handelt es sich um eine medizinische Behandlung. Aus dem Grund erhält nur das Fachpersonal Zugriff auf das Lasersystem.

Aestomed Ambulatorium
Rennweg 9
1030 Wien
Tel: +43 1 718 29 29
E-Mail: [email protected]
Website: www.aestomed.at

Datenschutzinfo