Gesunde Ernährung für Babys leicht gemacht

1263 Aufrufe 0 Comment
Gesunde Ernährung für Babys leicht gemacht

Rund um die Ernährung von Kindern gibt es besonders viele Fragen. Gesunde Ernährung für Babys leicht gemacht heißt nicht, grundsätzlich nur auf Fertigprodukte zuzugreifen. Viele Mütter möchten darauf verzichten und ihrem Kind selbst gekochte und frische Nahrung anbieten. Ab einem Alter von ein paar Monaten ist das auch möglich, sofern man ein paar Dinge beachtet:

  • langsam an den ersten Brei gewöhnen
  • immer nur ein Lebensmittel zum Speiseplan hinzufügen
  • langsam von Flasche auf Brei umstellen

Für Mütter ist es spannend, wenn das Baby im Alter von ungefähr einem halben Jahr alt genug ist, um seinen ersten Brei zu löffeln. Sicher ist es sinnvoll, den Brei selbst zuzubereiten, so gewöhnt sich der Nachwuchs nicht an künstliche Aromen und bekommt auch keine übersüßten Breie. Am besten fängt man mit dem ersten Brei als Mittagsmahlzeit an. Möhren waren schon immer das beste Gemüse, um einen Babybrei daraus zu kochen. Sie sind wenig allergen und schmecken von Natur leicht süßlich. Das schmeckt Babys besonders gut, auch wenn es zunächst für das Kind ungewohnt ist. Möhren werden dazu geschält und in Stücke geschnitten. Mit etwas Wasser und einem Tropfen Öl weichkochen und dann mit einer „flotten Lotte“ (Passiermühle) pürieren.

Abwechslung auf Babys Speiseplan

Wenn das Kind sich an den Möhrenbrei gewöhnt hat – dafür sollte man ein paar Tage einplanen – kann dazu eine Kartoffel zerdrückt werden. Das macht den Brei natürlich gehaltvoller und das Kind bleibt länger satt. So kann man langsam verschiedene Gemüse ausprobieren, aber immer jeweils mit ausreichendem Abstand. Bitte auch darauf achten, am Anfang keine blähenden Gemüse wie Blumenkohl, Kohlrabi oder Brokkoli zu füttern, Pastinaken sind dagegen leicht bekömmlich. Wenn auf diese Weise der Speiseplan langsam erweitert wurde, findet auch ein Obstbrei oder ein Getreidebrei darin Platz. Man kann sämtliche Breie für das Kind selbst zubereiten und muss nicht unbedingt auf Fertigbrei zurückgreifen. Er kann auch in einer größeren Menge zubereitet werden, sodass man gleich für zwei Mahlzeiten gekocht hat.

Das richtige Essgeschirr für Babys Breimahlzeit

Manchmal bekommen die frischgebackenen Eltern Geschenke zur Geburt oder zur Taufe in Form eines „ersten Breiteller mit Löffelchen“, einem Babybesteck oder einem Trinkbecher. Wenn dieses Essgeschirr aus Porzellan ist, möchte man es nicht unbedingt in Reichweite des Kindes stellen und lieber einen Teller aus Kunststoff nutzen. Abhilfe schafft Chicco, der bekannte Hersteller von Artikeln für das Kind. Rund um das Thema Ernährung bietet Chicco auch auf seiner Seite Artikel rund um die Ernährung des Kindes an, die fortschrittlich und modisch gestaltet und ausgestattet wurden.

Datenschutzinfo