Die Kosten einer Abtreibung in Wien

1105 Aufrufe 0 Comment

Mehrere Gründe sorgen für einen Abbruch der Schwangerschaft. Beispielsweise stellt das ungeborene Kind für die Eltern eine nicht leistbare finanzielle Belastung dar. Ebenso besteht die Möglichkeit einer embryonalen Missbildung. Beide Szenarien gehören zu den Hauptursachen, die zu einem Schwangerschaftsabbruch führen. Entscheiden sich Patientinnen für eine Abtreibung, profitieren sie in dem Zentrum für Sexualmedizin in der Hauptstadt Österreichs von einer professionellen Behandlung. Das qualifizierte Fachpersonal von Venusmed berät über eine Abtreibung in Wien.

Der Ablauf des Schwangerschaftsabbruchs

Im Zentrum für Sexualmedizin arbeiten die sachkundigen Ärzte ausschließlich mit modernen und qualitativ hochwertigen Geräten. Das Beenden einer Schwangerschaft wirkt sich vorwiegend auf die Psyche vieler Frauen negativ aus. Der schweren Entscheidung folgen beispielsweise posttraumatische Belastungsstörungen, die zu ernsten gesundheitlichen Komplikationen führen. Um das zu vermeiden, stehen bei Venusmed ausgebildete Therapeuten bereit, um die Patientinnen zu beraten und mental zu unterstützen. In vielen Fällen findet die Abtreibung aufgrund medizinischer Probleme statt.

Damit das Risiko für die Frau gering ausfällt, bietet das Unternehmen eine kurzfristige Terminvereinbarung. Die Option, das ungeborene Kind chirurgisch aus dem Mutterleib entfernen zu lassen, besteht bis zur zwölften Woche der Schwangerschaft. Vor dem Eingriff nehmen die Patientinnen an einem umfassenden Beratungsgespräch teil. In diesem erfahren sie den Ablauf der Operation und informieren sich über mögliche Schwierigkeiten. Sechs Stunden vor dem Verfahren verzichten die Frauen auf die Aufnahme von Speisen und Flüssigkeit.

Die Vollnarkose leiten ausgebildete Anästhesisten ein. Ebenso besteht die Möglichkeit, ausschließlich eine lokale Betäubung zu wählen. Um die Lage des Embryos zu bestimmen, führen die Mitarbeiter der Klinik eine Ultraschalluntersuchung durch. Dabei stellen sie gleichzeitig das Alter des Kindes fest. Schläft die Behandelte, fahren die Angestellten sie in den Eingriffraum. Innerhalb von zehn Minuten bis zu einer Viertelstunde entfernen sie das Ungeborene. Danach gelangt die Frau in den Ruheraum, in dem sie später aus der Narkose erwacht. Nach einer Erholungszeit verlassen die Damen das Gebäude. Der gesamte Prozess nimmt eineinhalb bis zwei Stunden in Anspruch.

Gewöhnlich bringen die Patientinnen eine Begleitperson zur Operation mit. Deren Anwesenheit erleichtert den Eingriff und gibt den noch graviden Frauen Sicherheit. Im Zentrum für Sexualmedizin besteht für die Vertrauenspersonen die Möglichkeit, während des ganzen Verfahrens an der Seite der Patienten zu bleiben.

Die Kosten einer Abtreibung in Wien

Mitsamt des Beratungsgesprächs und der Narkose kostet der Schwangerschaftsabbruch bei Venusmed 540 Euro. Dafür profitieren die Damen von einer fachkundigen Behandlung von ausschließlich qualifizierten Medizinern. Obgleich deren Erfahrung besteht bei jedem operativen Eingriff ein Restrisiko. Hierbei brauchen die Patientinnen jedoch keine Unfruchtbarkeit zu befürchten. Die Geräte sowie die Umgebung im Zentrum für Sexualmedizin zeugen von hygienischer Reinheit. Zusätzlich arbeiten die Ärzte und Ärztinnen professionell und halten sich an die korrekte Ausführung der Maßnahme.

Nach der Abtreibung erfolgt die nächste Schwangerschaft – sofern keine Verhütung existiert – innerhalb von zwei bis drei Wochen. In zehn Prozent der Fälle erleiden die Damen eine Früh- oder Fehlgeburt. Mehrmalige Abtreibungen sorgen für eine Erhöhung des Risikos auf bis zu 30 Prozent. Um sich über den Schwangerschaftsabbruch zu informieren, besuchen die Interessenten die Internetseite venusmed.at. Hier gelingt es ihnen ebenso, mit den Mitarbeitern des Unternehmens Kontakt aufzunehmen und bei Bedarf einen Termin zu vereinbaren.

Datenschutzinfo