Geburtstermin berechnen

1446 Aufrufe 1 Comment
Frauen wollen oft den Geburtstermin von ihrem Baby berechnen

Den ungefähren Geburtstermin berechnen möchten die meisten Eltern in spe, wenn sie von der Schwangerschaft erfahren. Der genaue Tag der Befruchtung ist dem Paar nur in den seltensten Fällen bekannt. Somit stellt ein Programm, das den Geburtstermin berechnet, einen sehr guten Anhaltspunkt für den Zeitraum der Entbindung dar. Eltern und der Gynäkologe sowie die Hebamme, die die Mutter und den Vater in spe durch die Schwangerschaft begleiten, sind bestens gerüstet und erwarten den heiß ersehnten Nachwuchs zum errechneten Geburtstermin

Schwangerschaft im Detail


Die menschliche Schwangerschaft dauert vom Zeitpunkt der Befruchtung der Eizelle bis zur Geburt durchschnittlich 266 Tage. Bereits ab dem 22. Tag der bestehenden Schwangerschaft beginnt das kleine Herzchen zu schlagen. Spricht man anfangs noch von einem Embryo, nennen Ärzte ab der achten, bzw. neunten Schwangerschaftswoche das Ungeborene bereits Fötus. Von Monat zu Monat entwickelt sich das Kind nun weiter. Organe werden ausgebildet, die Gesichtszüge sind bei einem 3D-Ultraschall schon gut erkennbar. Vielleicht ist auch das Geschlecht des Babys schon zu erkennen? Eltern erfreuen sich am ersten Daumenlutschen ihres Lieblings und können es gar nicht mehr erwarten, dass es das Licht der Welt erblickt. 

Wie funktioniert die Berechnung des Geburtstermins?

Möchte man den Geburtstermin berechnen, benötigt man folgende zwei Parameter: 

  • die durchschnittliche Zykluslänge der schwangeren Frau
  • den ersten Tag der letzten Monatsblutung (Periode) 

Die Zykluslänge einer Frau kann zwischen 28 und 40 Tagen variieren und muss berücksichtigt werden, wenn man mit Hilfe eines Programms den Geburtstermin berechnen möchte. 

Auf den ersten Tag der letzten Monatsblutung stützt sich die Berechnung des Geburtstermins. Natürlich kann ein Geburtstermin-Rechner nur einen ungefähren Zeitpunkt für die Niederkunft bestimmen. Aber durch die Vorsorge- und Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft grenzt der Facharzt das Alter des Fötus ein und kann mit Hilfe eines Programms, das den Geburtstermin berechnet, das kontinuierliche Wachstum besser kontrollieren und einschätzen. 

Bei der Berechnung des Geburtstermins geht man von einer Dauer einer durchschnittlichen Schwangerschaft mit 266 Tagen aus. Dazu addiert man nun die 14 Tage, die im Normalfall zwischen dem ersten Tag der letzten Monatsblutung und dem Eisprung der Frau vergehen. Somit sollte das Baby nach 280 Tagen ab der Befruchtung zur Welt kommen. 

Geburtstermin berechnen als Anhaltspunkt

Leider halten sich die meisten Babys nicht genau an den errechneten Termin und kommen zehn Tage vor oder nachher zur Welt. Trotzdem ist es notwendig, dass Eltern den Geburtstermin berechnen. Sowohl werdende Mütter und Väter als auch der Gynäkologe und die Hebamme können sich auf den Tag der Niederkunft vorbereiten und den neuen Erdenbürger gebührend willkommen heißen.

1 Kommentare
  • Franziska N.

    Interessant, das einmal durch gelesen zu haben, aber im Zweifelsfall ist es glaub ich doch einfacher auf den automatischen Geburtsterminrechner zurück zu greifen. Habe ich übrigens auch so gemacht und hat auch wunderbar funktioniert, meine Kleine war nur zwei Tage später als errechnet!

Datenschutzinfo