Ganzkörpermassage

785 Aufrufe 0 Comment
Foto von einer Frau bei der Ganzkörpermassage

Eine Ganzkörpermassage, bei der man sich richtig gehen lassen kann – wäre das nicht wieder einmal ein tolles Erlebnis? Der Ursprung des Wortes Massage kann im Arabischen oder im Griechischen gesehen werden und steht demnach für „berühren“, „betasten“ oder „kneten“. Die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur sollen einen positiven und merkbaren Nutzen von Massagen davontragen. Zusätzlich geht man aber davon aus, dass auch die menschliche Psyche und der Organismus von einer Ganzkörpermassage profitieren.

Wie läuft eine Ganzkörpermassage normalerweise ab?

Wie der Name schon unschwer erahnen lässt, bezieht sich eine Ganzkörpermassage auf den kompletten Körper des Kunden. Massagen die nur einige Partien des Körpers betreffen, werden in der Regel weitaus häufiger verschrieben und in Anspruch genommen. In den meisten Fällen laufen Ganzkörpermassagen recht ähnlich ab, diese Vorgehensweise wollen wir Ihnen in den nächsten Zeilen näher bringen. 

Zu Beginn widmet sich die Masseurin oder der Masseur dem Rücken des Patienten oder des Kunden. Denn er ist für die Beweglichkeit und das Wohlbefinden maßgeblich. Danach wird beim Kopf weitergemacht, von dem man sich langsam nach unten – also bis zu den Zehen – durcharbeitet. Im Anschluss daran wird die Aufmerksamkeit auf die vordere Seite des Körpers gelenkt. Von oben nach unten wird unter anderem auch massiert, weil so Wasseransammlungen besser gelöst werden. Aromatisierte oder natürliche Öle bieten das gewisse Extra, sorgen für ein wohlig-weiches Hautgefühl und verwöhnen die Nase. 

Je nachdem, wo und von wem Sie sich massieren lassen, durchläuft man während einer Ganzkörpermassage circa 4 verschiedene Massagestufen. Darunter versteht man beispielsweise Massagearten, die auf Klopf-Bewegungen setzen oder Tiefenmassagen.

Wichtig ist es auch zu beachten, dass jede Frau und jeder Mann unterschiedliche Bedürfnisse haben und sich verschiedene Dinge von der Ganzkörpermassage erwarten oder wünschen. Während die einen es lieber sanft und weich haben, mögen die anderen etwas mehr spüren und bitten die Masseurin oder den Masseur, ruhig etwas fester zu kneten.

Vorteile einer Ganzkörpermassage

  • Die Muskulatur kann sich super entspannen
  • Blutdruck und Pulsfrequenz werden verringert
  • Schmerzen werden gelindert
  • Die Heilung von Wunden wird gefördert
  • Stress kann besser abgebaut werden
  • Bindegewebe und Haut werden gestärkt
  • Die Durchblutung wird positiv beeinflusst
  • Die Psyche kommt zur Entspannung
  • Die Nerven werden beruhigt
Datenschutzinfo