Kreativ und innovativ – der Online Lebensmittelhandel

1300 Aufrufe 0 Comment

Keine Idee was man heute kochen soll, keine Lust in den langen Schlangen im Supermarkt zu warten? Oder ist nach der Arbeit nie Zeit vor Ladenschluss die nötigen Einkäufe zu erledigen. Hierfür bietet das Internet eine bequeme und vor allem zeitlose Lösung: den Online Lebensmittelhandel. Ob es nun der Einkauf im Online Supermarkt oder eigens vom Lebensmittelhändler zusammengestellte Zutaten für ein Gericht zum Selbstkochen sind- dem hungrigen Internetbenutzer steht eine Fülle an Möglichkeiten zur Verfügung.

Zutaten vor der Tür

Online Läden wir kochabo.at oder feinkoch.org sind eine gute Mischung aus Lieferservice und  eigener Küche. Angefangen bei Rezept, über die genaue Zusammenstellung der Zutaten bis zum passenden Wein, wird alles vom Online Lebensmittelhändler zur Verfügung gestellt. Einzig und allein das Kochen muss noch selbst erledigt werden. Diese Online Lebensmittelhändler werben vor allem mit hochqualitativen Produkten aus dem Inland, günstigem oder kostenlosem Lieferservice, sowie innovativen geschmackvollen Rezepten. Der Bestellvorgang wird sehr einfach mit Illustrationen dargestellt, sodass jeder Kunde einwandfrei bestellen kann. Sollte eine Mahlzeit vielleicht doch etwas ausgefallener, in Richtung Gourmetküche gehen, so bietet Das Portal Feinkoch die Möglichkeit, diese Gerichte auch ganz einfach zu Hause zuzubereiten. In diesem Fall ist die Lieferung zwar nicht kostenlos, doch wird auch hier sehr viel Wert auf hochwertige und regionale Produkte gelegt.

Pizza & Co auf Abruf

Einen richtigen Boom europaweit erleben derzeit online Lieferservice. Es begann 1999 in Holland mit der Gründung der online Lieferplattform thuisbezorgd.nl. Die Plattform bündelte verschiedene Restaurants und Lieferdienste und ermöglichte den Internetusern eine große Auswahl auf einmal. 2008 kam die Idee nach Österreich mit dem Online Lieferservice Mjam.at. Mjam hat zudem städteorientierte Unterseiten wie „Pizza Salzburg“ entwickelt, um den Bestellvorgang und die Lieferung in den einzelnen Ortschaften und Städten zu beschleunigen. Dieses Lieferservice vermittelt mittlerweile zwischen den Usern und über 600 Partnerrestaurants österreichweit- Zahl stetig steigend.

Deutschland greift auf Vertrautes zurück

Ein weiteres Beispiel für das Erledigen der Lebensmitteleinkäufe via Internet kommt aus dem Nachbarland. Das Konzept des deutschen online Lebensmittelhändlers Emmas Enkel ist relativ simpel: Es wird versucht das Traditionelle eines „Tante Emmas Ladens“ von Nebenan mit der Technik des Internetzeitalters zu verknüpfen. Neben einer breiten Palette an Produkten, hat der Kunde auch die Möglichkeit zusammengestellte Produktpakete nach Themen wie „Feier“, „Weihnachten“ oder „Mädelsabend“ fix und fertig zu bestellen.

Supermärkte liefern auch

Doch nicht nur kleine Lebensmittelhändler bedienen sich der Möglichkeit des Onlinehandels. Bereits größere Ketten, wie Billa und Merkur möchten ihrer Kundschaft die Option des Lieferservices bieten. Dem Käufer wird hier ein breites Angebot an Produkten und eine erschwingliche Zulieferung geboten. Bio Lebensmittel bekommt man online beispielsweise vom Bio-Fiedler nach Hause zugestellt.  Das Sortiment reicht von Babynahrung bis zu Hundefutter.

Der Online Lebensmittelhandel ist eine relativ neue, dafür aber sehr attraktive Alternative zum Einkaufen im Supermarkt. Und da das Potential des Online Marktes noch nicht vollständig ausgeschöpft ist, gilt es auf seine Blütezeit mit neuen Angeboten und Ideen auf jeden Fall noch zu warten. Darauf können wir uns jetzt schon freuen!

Datenschutzinfo