Die richtige Rasur für die Frau

731 Aufrufe 0 Comment
Beauty-Tipps für die richtige Rasur bei der Frau

Nach wie vor liegt glatte Haut voll im Trend – die haarigen Zeiten sind längst vorbei und für rund 90 Prozent aller Frauen steht das Rasieren von allen möglichen Körperstellen nahezu an der Tagesordnung und so ist das Rasieren an sich längst keine Männersache mehr. Vor allem die lästigen Haare unter den Achseln, an den Beinen und im Intimbereich werden von den meisten Frauen regelmäßig entfernt und auch der sogenannte Rückenpelz, welcher seit Jahren als Liebestöter gilt, muss mit Hilfe von Rasierklinge, Schaum und Wasser immer öfter weichen. Doch wie funktioniert eigentlich die richtige Rasur für die Frau, ohne, dass diese sich hinterher mit lästigen Pickeln oder Rötungen herumquälen muss? Wir haben uns dieser haarigen Sache angenommen…

Die Nassrasur – das häufigste Art Haare zu entfernen

Die meisten Frauen nutzen bei der Haarentfernung die Möglichkeit der Nassrasur. Was so einfach und banal klingen mag, ist oft gar nicht so einfach, vor allem dann, wenn man eine empfindliche Haut hat und man nach der Rasur zu Rötungen oder Irritationen neigt. Gehen Sie deshalb am besten wie folgt vor:

Die Vorbereitung – Reinigung der Haut

Dadurch, dass die Haut durch die Rasierklinge immer auch etwas gereizt wird, ist es von großer Wichtigkeit, die Haut auf die Rasur vorzubereiten. Reinigen Sie diese dazu gründlich, am besten mit einer reinigenden Lotion oder einem Duschgel, wenn Sie die Beine, den Intimbereich und die Achselhöhlen rasieren möchten. Aufgrund dessen, dass durch das Wasser die Haare aufgeweicht werden und Hautschüppchen entfernt werden, ist es generell sehr sinnvoll nach oder während dem Duschen zu rasieren. Und vor allem auf die Gleitfähigkeit der Klinge zu achten. Denn wenn diese über die Haut holpert ist die Gefahr sich zu verletzen wesentlich größer. Im Bereich Rasierer und Rasierklingen gibt es mittlerweile eine Vielzahl günstiger Angebote in den Regalen einzelner Drogeriemärkte oder auch im Netz.

Das richtige Werkzeug – der Rasierer, die Rasierklinge

Die Gleitfähigkeit der Klinge ist ein weiteres, sehr wichtiges Kriterium für die richtige Rasur. Denn wenn diese über die Haut holpert ist die Gefahr sich zu verletzen wesentlich größer. Im Bereich Rasierer und Rasierklingen gibt es mittlerweile bereits viele günstige Angebote von den sogenannten Einwegrasierern in den Regalen einzelner Drogeriemärkte oder auch im Netz. Aber auch Systemrasierer erfreuen sich gerade in der Damenwelt immer größer werdender Beliebtheit. Zum einen muss man zukünftig nur mehr die Klinge wechseln (günstige Angebote hierzu gibt es ebenfalls zu Hauf) und zum anderen qualitativ hochwertiger sind. Neben Systemrasierern und Einwegrasierern sind auch noch das Rasiermesser und die Rasierhobel, welcher aber eher schwierig zu handhaben ist, im Umlauf.

Rasierschaum und Konsorten

Der Rasierschaum, das Rasiergel oder auch die Rasierseife ermöglicht der Klinge ein einwandfreies Gleiten über die Haut. Zur Not kann auch Duschgel angewandt werden, wobei die Ergebnisse mit Schaum und Co definitiv sauberer und exakter sind. Außerdem lassen sich die Rasierbehelfe leicht anwenden: Dose schütteln, Knopf drücken und verteilen! Wenn Sie von Allergien wissen, empfiehlt es sich auf die Inhaltsstoffe zu achten – nicht jede Frau verträgt jeden Rasierschaum.

Die Rasur

Wenn der Schaum, das Gel oder die Seife gut verteilt ist, geht’s los: der sich nun durch den Schaum auf der Haut befindliche Gleitfilm erleichtert der Klinge die Arbeit, indem sie ganz leicht über die Haut geführt wird. Achten Sie dabei immer wieder, dass die Klinge sauber bleibt, indem Sie mögliche, darin haftende Haare mit fließendem Wasser wegspülen. Gehen Sie außerdem sorgsam mit einer frischen Klinge um, denn zu sorgloses Hantieren kann leicht zu Verletzungen führen.

Die Pflege danach für die Haut

Nach erfolgreicher Rasur ist es für die Haut ganz wichtig, dass man diese ordnungsgemäß pflegt, damit sich die Haut beruhigen kann. Auf alkoholhaltige Produkte sollten Sie lieber zur Gänze verzichten, diese würden die Haut nämlich nur noch zusätzlich fordern. Pflegende Cremes und Lotionen sind gerade bei der Rasur an den Beinen und im Intimbereich die beste Wahl. Es kann nicht schaden, ein wenig auszuprobieren, welches der vielen Produkte am besten vertragen wird.

Wenn die immer wieder anstehende Rasur für Sie zu anstrengend ist, gibt es mittlerweile auch zahlreiche weitere Möglichkeiten für eine glatte Haut zu sorgen. Außerdem gibt es auch noch elektrische Rasierer, mit welchen das Ergebnis aber bei weitem nicht so exakt ausfällt als bei Nassrasuren.

Datenschutzinfo