Reisen mit Auto und Wohnwagen

841 Aufrufe 0 Comment
Reisen mit Auto und Wohnwagen liegt auch weiterhin voll im Trend

Das Reisen mit Auto und Wohnwagen erfreut sich seit Jahren vor allem bei Familien mit Kindern großer Beliebtheit. Man ist auf Reisen stets mobil – im Gegensatz zum Wohnmobil muss man nicht ständig mit sämtlichem Hausrat die Gegend erkunden, sondern kuppelt den Wohnwagen einfach ab – so hat man am Urlaubsort stets ein Auto parat mit dem verschiedene Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten besuchen kann. Warum dieses Zuhause auf vier Rädern also so beliebt ist, liegt klar auf der Hand:

  • Die Suche nach einem geeigneten Hotel und das ständige Ein- und Auspacken der Klamotten und sonstigen Habseligkeiten ist hinfällig.
  • Das Reisen mit Auto und Wohnwagen ist eine der wirtschaftlichsten Arten zu verreisen – zumindest wenn sich die Spritpreise im Rahmen halten.
  • Obwohl man sich selbst versorgt, ist auch die Bequemlichkeit ein wesentlicher Faktor, denn feste, vorgegebene Zeiten, an denen Sie frühstücken oder zu Abend essen müssen gibt es auf Reisen mit Auto und Wohnwagen nicht – niemand geringerer als Sie selbst bestimmen Ihren Tagesablauf.
  • Diese Art zu reisen ist auch sehr Natur-nahe, denn man hat nirgendwo so gut die Möglichkeit die Natur zu erforschen als mit einem Wohnwagen – denn wenn es Ihnen irgendwo besonders gut gefällt machen Sie einfach halt (natürlich unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen)
  • Einen der wichtigsten Punkte vor allem für Familien stellt die Ortsunabhängigkeit dar: Wenn es Ihnen an einem Ort nicht gefällt, oder das Wetter zu schlecht ist, packen Sie Ihre 7 Sachen wieder ein und fahren schlicht und ergreifend einfach weiter. Stornogebühren wie beispielsweise in Hotels fallen auf den meisten Campingplätzen nicht an.

Wichtig ist jedoch bei Ihrer Reise mit Auto und Wohnwagen vorher zu planen in welche Richtung die Reise gehen soll und welche Etappen Sie zurücklegen wollen. Besonders Kinder finden es toll, wenn die Fahrten etwas kürzer gehalten werden und man dafür zahlreiche Stopps einlegt, auf welchen es immer wieder unterschiedliche Dinge zu entdecken und zu sehen gibt.

Unzählige Vorteile, einige Nachteile

Wenn Sie es vorziehen an einem abgelegenen Platz anzuhalten und dort eine Nacht zu bleiben, bedenken Sie bitte, dass abgelegene Plätze auch immer ein Anziehungspunkt für Diebe sind. Informieren Sie sich aus diesem Grund bereits vorab über die Sitten und Gebräuche des fremden (Urlaubs)landes – so können Sie böse Überraschungen vor Ort zu einem Großteil vermeiden. Achten Sie speziell auf die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich einer Nächtigung auf öffentlichen Parkplätzen oder an Straßenrändern, denn oftmals ist zwar ein Halten für eine Nacht erlaubt, jedoch gilt das Aufstellen des Klappstuhls bereits als „Campieren“ und das ist größten Teils auf öffentlichen Parkplätzen verboten. Deshalb ist es in jedem Fall anzuraten stets einen Campingplatz auszuwählen, diese sind in der heutigen Zeit schon top-gepflegt und lassen kaum noch Wünsche offen, auch die Platzregeln lassen den Urlaubern genügend Freiraum für einen gelungenen Urlaub.

Um das Fahren zu erleichtern

Das Fahren mit einem Wohnwagen stellt zumeist Anfänger und Ungeübte Fahrer vor mittlere bis größere Herausforderungen – immerhin ist es nicht ganz so einfach als bloß ein Auto zu manövrieren. Zu diesem Zweck gibt es sehr komfortable Wohnmobil Kameras. Eine Wohnmobil Kamera hilft Ihnen Sie sich mit dem hinteren Ende des Wagens befinden. Vergleichbar mit einer Park-Distance-Control können So Unfälle vermieden werden und die Fahrt wird um einiges sicherer gestaltet!

Datenschutzinfo