Tipps für den perfekten Camping Urlaub in der Toskana

1347 Aufrufe 0 Comment

Die Toskana gilt nicht umsonst als eine der schönsten Regionen in Italien. Die malerische Landschaft hat schon viele Künstler inspiriert und die wunderschönen Städte wie Siena, Florenz und Pisa haben bis heute nichts von ihrem einzigartigen Zauber verloren. Camping in der Toskana bietet die Möglichkeit, diese Landschaft, die Städte, die Menschen und vor allem den Wein und die köstliche Küche näher kennenzulernen.

Hinterland oder Küste

Wer Camping Toskana plant, der hat die berühmte Qual der Wahl, denn das Hinterland der Toskana ist ebenso reizvoll wie die toskanische Küste. Wer näher an den vielen beeindruckenden Kunstschätzen sein möchte, der sollte einen Campingplatz in der Nähe der bekannten Städte suchen, wer hingegen die Ruhe sucht, der ist im Hinterland gut aufgehoben. Wunderschön sind auch die Campingplätze am Meer, die vielfach unter schattigen Pinien liegen und viel Platz auch für Maxicaravans und größere Wohnmobile bieten. Im Hinterland verzaubern die Weinberge, die endlos scheinenden Mohnfelder und die vielen kleinen pittoresken Dörfer, die für einen unvergesslichen Urlaub sorgen.

Vorsicht vor Touristenfallen beim Camping in der Toskana

Vor allem in den Städten wie Florenz, Siena oder auch Pisa ist der Andrang der Besucher immer groß und das macht es leicht, in eine der vielen Touristenfallen zu tappen. Straßenverkäufer und auch Kellner nutzen die Situation gerne aus und wirtschaften in die eigene Tasche. So empfiehlt es sich, im Restaurant die Rechnung genau zu überprüfen und sich dabei nicht vom Ober unter Druck setzen zu lassen. In guten Restaurants legt der Kellner die Rechnung auf den Tisch und entfernt sich dann, um dem Gast Zeit zu lassen, die Rechnung zu kontrollieren, bleibt der Kellner jedoch beim Gast stehen, dann setzt er ihn unter Druck, sofort den geforderten Betrag zu zahlen.

Auf die Handtasche aufpassen

Auf großen Plätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und auch auf den Märkten sollte die Handtasche immer sehr eng am Körper getragen werden. Eine besonders große Gefahr für Geldbörse und Smartphone sind aber die sogenannten Scippatori, die auf dem Motorroller unterwegs sind und die Handtaschen während der Fahrt entreißen und damit auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

Datenschutzinfo