Motten natürlich bekämpfen

614 Aufrufe 0 Comment
Tipps für Frauen wie man Motten natürlich bekämpfen kann

Motten gehören zu den Nachtfaltern und sind nicht gerade sehr beliebt in den eigenen vier Wänden. Denn während die Schmetterlingsart in der Natur niemandem etwas zuleide tut, zerstört die Kleidermotte den Inhalt unserer Schränke. Die Larve des sechs bis neun Millimeter großen Insekts frisst Löcher und kahle Stellen in die Textilien. Aber auch Teppiche stehen auf dem Speiseplan der Schädlinge, bevorzugt über Bodenritzen oder unter Möbeln. Denn hier werden die possierlichen Tierchen bei ihrer Mahlzeit nicht gestört. Lebensmittel, die längere Zeit gelagert werden, können ebenfalls von Motten befallen werden. Die Kleidermotte bevorzugt Wohn- und Lagerräume und das Weibchen legt zwischen 100 und 250 Eier. Nachdem die Raupe geschlüpft ist, dauert es noch einmal 60 Tage, bis sie sich zum fertigen Schmetterling entwickelt. Da der Nachwuchs das Protein Keratin als Nahrung benötigt, ist gerade deshalb gemischte Kleidung mit einem hohen Wollanteil sehr gefragt bei den Motten. Doch was kann man gegen diese Plagegeister unternehmen, ohne dass dabei die Umwelt zu schade kommt?

Motten natürlich bekämpfen!

Die eigentlich harmlosen Zeitgenossen hinterlassen im Kleiderschrank großen Schaden. Zahlreiche Tipps und Tricks, um Motten natürlich zu bekämpfen, schaffen da Abhilfe:

  • Innenseite des Schrankes mit Terpentin- oder Lavendelöl bestreichen – das hält Motten fern!
  • kleine Säckchen mit Lavendel füllen und in den Schrank legen
  • Wollsachen mit Pfeffer bestreuen – natürlich nur eine Alternative für Textilien, die für längere Zeit nicht getragen werden
  • getrocknete Orangenschalen wehren Motten ebenfalls ab
  • Kleider aus Wolle in Zeitungspapier einwickeln
  • Nussbaumblätter sollen – laut früherer Überlieferungen – die Schädlinge ebenfalls vertreiben
  • saubere und frische Kleidung locken die Schmetterlinge weniger an als schmutzige Hosen und Oberteile
  • Teppiche, Felle und Kleider regelmäßig ausklopfen und auslüften, danach in die Sonne legen

Schlupfwespen im Kampf gegen Motten

Über eine ganz biologische Art der Schädlingsbekämpfung informiert das Onlineportal schlupfwespen.net. Lebensmittel- und Kleidermotten rückt man mit ihrem natürlichen Feind – der Schlupfwespe – zu Leibe. Denn die, nur ca. 0,4 mm großen Tierchen suchen die Eier der Schädlinge und platzieren ihren eigenen Nachwuchs in der Frucht. Die Larve der Wespe ernährt sich von dem Inhalt und zerstört dabei das Ei. So wird der Vermehrung der Motten effektiv ein Riegel vorgeschoben. Sind keine weiteren Eier mehr vorhanden, verschwinden auch die Schlupfwespen. Mehr Informationen zu den einzelnen Mottenarten, aber auch genaue Instruktionen über die Schädlingsbekämpfung auf natürliche Art und Weise hält die Website schlupfwespen.net für geplagte Hausfrauen und Hausmänner bereit.

Datenschutzinfo