Detektive im Einsatz: TV vs. Realität

1581 Aufrufe 0 Comment

Spannende Ermittlungen, fesselnde Fälle und Unterhaltung pur – das vermittelt die Fernsehsendung „Detektive im Einsatz“. Die Einschaltquoten sind hoch und die Serie beliebt, spielt sich für den Zuschauer unmittelbar im Kopf das gesehene Szenario ab. Mitfiebern und Rätselraten um den Täter oder den Fall gibt es natürlich inklusive. Dennoch fragen sich einige Zuschauer zu recht: was wird mir hier suggeriert? Gibt es diese Fälle tatsächlich oder sind die Ermittlungen eher realitätsfern?

Fiction vs. Reality – das steckt hinter den Sendungen

Wer recherchiert, der findet schnell heraus, dass bei der Fernsehsendung wahrhaftig Ermittler oder Detektive arbeiten, die Berufserfahrung vorweisen können. Das ist jedoch nicht die Regel, treten auch gern Laien vor der Kamera auf, die tief in die Detektivkiste greifen müssen. Wichtig für die Zusammenarbeit mit dem Sender ist, dass

  • berufserfahrene Ermittler so wahrheitsgetreu wie nur möglich die Fälle nachspielen können
  • Laien die fiktiven Fälle schauspielerisch dank Höchstleistungen darstellen.

Ziel dieser ganzen Arbeit soll schlussendlich eine Sendung mit hohem Fesselfaktor und Unterhaltungswert für den Zuschauer zuhause liefern. Gelernte Detektive haben hier den Vorteil, dass sie ihren Erfahrungsschatz einbauen können. Unerfahrene Interessierte werden während der Sendung zwischen einem Schauspiellaien und einem guten Detektiven kaum Unterschiede ausmachen können. Wer allerdings genauer hinsieht, wird Differenzen erkennen.

Berufsbild Detektiv im Einzelnen

Hinter dem Beruf „Detektiv“ steckt allerdings wesentlich mehr. Ausdauernde Beobachtungsarbeit, Papierwirtschaft, Kundenkontakt, verdeckte Ermittlungen und vieles mehr bestimmen den Arbeitsalltag. Der Unterschied zur Polizei ist klar erkennbar, ist kein direkter Kontakt zu den Beobachtungspersonen erkennbar. Im Laufe der Arbeit sind vorrangig Bilderstellung, Observation, Aufmerksamkeit und Fingerspitzengefühl gefragt, um dem Auftraggeber Antworten zu Fragen zu liefern.

Im Fernsehen hingegen wird alles etwas zugespitzter ausgelegt. Häufig geht es um gefährliche Situationen, schwierige Engpässe, dramatische Unfälle, Ermittlungen in letzter Sekunde. Das hat natürlich den Hintergrund, den Zuschauer so lange wie möglich an den Fernseher zu fesseln und mitzufiebern.

Alles nur Lug und Trug?

Das kann derart nicht bestätigt werden – in Wirklichkeit ist die Produktionsfirma stets bemüht, die Arbeiten eines Detektiven so realistisch wie möglich darzustellen. Allesdings findet sich in jeder Fernsehfolge auch eine gute Portion Dramatik und Fiktion wieder. Die Arbeit der Detektive hingegen ist eine höchst spannende und aufregende Tätigkeit, die ein Gespür für das Wesentliche verlangt. Das weiß auch die Lentz Gruppe in Frankfurt, die seit 1995 erfolgreich agiert und sogar TÜV zertifiziert ist. Diskretion steht hier an erster Stelle und wird auch bei der Ausübung der Arbeit in keinster Weise verletzt. Die festangestellten Detektive sind für ihre Auftraggeber jederzeit im Einsatz, arbeiten seriös, zuverlässig und wahrheitsgetreu. Die 20jährige Berufserfahrung spricht für die Lentz Gruppe, die ihre Aufgaben überaus ernst nimmt und von den Zielpersonen nie wahrgenommen wird – für ein hohes Maß an Verschwiegenheit und effektive Fallabschlüsse. Einen Gesprächstermin erhalten Interessierte direkt vor Ort nach vorheriger Erstberatung via Telefon. Nähere Hinweise und Kontaktdaten sind unter www.lentz-detektei.de zu erhalten.

Datenschutzinfo