Warum werde ich nicht schwanger?

1346 Aufrufe 0 Comment
Warum werde ich nicht schwanger?

Sie versuchen seit vielen Monaten erfolglos, ein Kind zu zeugen? Im Nachfolgenden finden Sie einige mögliche Ursachen für Ihre Fruchtbarkeitsprobleme. Mögliche Ursachen für Ihre nicht vorhandene Schwangerschaft sind:

  • hormonelle Probleme
  • Blockaden der Eileiter
  • eine nicht behandelte Chlamydien-Infektion
  • Endometriose
  • Gebärmutter-Myome
  • Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs
  • Verwendung spermien-unfreundlicher Gleitmittel aufgrund vaginaler Trockenheit
  • schlechte Spermien-Qualität
  • zu geringe Spermien-Anzahl
  • erektile Dysfunktion
  • blockierte Samenleiter
  • ungünstiger Lebenswandel
  • Alter

Unfruchtbar durch hormonelle Dysfunktionen

Dysfunktionen (Funktions-Störungen) der Fruchtbarkeits-Hormone wirken sich auf den Eisprung (der Ovulation) aus. Symtomatisch für die Anovulation (fehlender Eisprung) ist eine unregelmäßige Periode oder ein Ausbleiben derselben. Eine hormonelle Funktions-Störung begünstigen Stress, Krankheiten und starke Veränderungen des Körpergewichts.

Warum werde ich nicht schwanger?Probleme mit den Hormonen bereitet auch das polyzystische Ovarialsyndrom, im Folgenden abgekürzt durch PCOS. Nehmen Sie aus unerklärlichen Gründen zu, klappt es mit dem Schwangerwerden nicht und die Haare sprießen übermäßig, vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Gynäkologen. Dieser veranlasst einen Bluttest, mit dessen Hilfe er das PCOS bestätigt oder seine Vermutung verwirft.

Eine Menopause schließt eine Schwangerschaft aus. Schon in der Zeit vor dieser Pause (Perimenopause) ist eine Schwangerschaft eher unwahrscheinlich. Bei manchen Frauen stellt sie sich früher ein, als gewöhnlich. Diese Veranlagung vererbt sich. War Ihre Mutter davon betroffen, ist zu vermuten, dass ein vorzeitiges Klimakterium (Wechseljahre) der Grund für Ihr Problem sind.

Beobachten Sie die Zeit zwischen Ihrem Eisprung und Ihrer nächsten Periode. Ist sie kürzer als zehn Tage, sind Sie subfertil. Das heißt, eine Schwangerschaft ist trotz kurzer Lutealphase möglich. Es kommt zu einem Abstoßen der befruchteten Eizelle, bevor sie die Möglichkeit erhielt, sich in der Gebärmutter-Schleimhaut einzunisten.

Endometriose, Myome und eine weitverbreitete Geschlechtskrankheit

Eine Endometriose bezeichnet eine gutartige, aber schmerzhafte und chronische Erkrankung. Die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) wächst außerhalb der Gebärmutterhöhle (ektop). Diese verändert sich wie das normale Endometrium während des Menstruationszyklus. Die Erkrankung führt unter Umständen zu einer Blockade der Eierstöcke und damit zur Unfruchtbarkeit. Der Arzt entfernt in diesem Fall überschüssiges Gewebe oder behandelt die Endometriose medikamentös.

Als Myome bezeichnen Experten gutartige Geschwülste (Wucherungen) der Gebärmuttermuskulatur. Diese blockieren die Eileiter und verhindern somit das Einnisten der befruchteten Eizelle in das Endometrium. Das Myom entfernt der Arzt durch hormonelle Therapien oder durch einen chirurgischen Eingriff.

Als Ursache für Ihre Unfruchtbarkeit kommt ebenso eine weitverbreitete Geschlechtskrankheit in Betracht – die Chlamydien-Infektion. Sie verursacht eine Blockade der Eileiter. Die Übertragung der Erkrankung erfolgt durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Durch einen Test stellt Ihr Arzt fest, ob Sie die Krankheit betrifft oder betraf.

Der Lebenswandel als Grund von Unfruchtbarkeit

Die Unfruchtbarkeit von Männern und Frauen begünstigt ein Lebenswandel mit folgenden Lastern:

  • Rauchen – bewirkt eine hohe Zahl abnormer Spermien oder eine zu geringe Spermienzahl
  • erhöhter Alkoholkonsum – mehr als ein bis zwei Alkoholeinheiten pro Tag bei Frauen und zwei bis vier bei Männern
  • Drogen

Als weitere mögliche Ursachen für Ihr Nicht-Schwangerwerden zählen Medikamente und ein Über- oder Untergewicht.

Unterschied Subfertilität und Infertilität sowie Ansprechpartner bei dessen Bestehen

Subfertilität besteht, wenn Sie als Paar mehr als zwei Jahre erfolglos versuchen, ein Kind zu zeugen. Ein Eisprung findet statt, die Spermienproduktion ist nicht eingeschränkt und dennoch kommt es aufgrund hormoneller oder organischer Probleme nicht zu einer Gravidität. Die Subfertilität ist in der Regel behandelbar. Eine vollständige Unfruchtbarkeit bezeichnen Ärzte als Infertilität. Dies betrifft neun Prozent der Bevölkerung.

Klappt es auch bei Ihnen mit einer Schwangerschaft nicht, wenden Sie sich an Experten. Eine Möglichkeit besteht in einem Kontakt zu der privaten Kinderwunsch-Clinic von Dres. med. Josef und Sonja Zech. Die Klinik befindet sich in Tirol. Auf dessen Website erfahren Sie Wissenswertes über die künstliche Befruchtung in einer Klinik und dessen Kosten. Weiter informiert Sie der Internetauftritt über die Kinderwunsch-Clinic und deren Mitarbeiter sowie über den gebotenen Service.

Datenschutzinfo