Der Mode-Sommer steht vor der Tür

865 Aufrufe 0 Comment
Der Mode-Sommer 2014 steht vor der Tür

Fashionistas aus aller Welt schauen in diesen Tagen erwartungsvoll auf den kommenden Mode-Sommer. Während das letzte Jahr mit Extravaganz beeindruckte, stellt sich die Frage nach einer Fortsetzung oder dem Ende von Neon und schrillen Farben. Die Designer präsentierten auf der Berliner Fashion Week sowie auf den Modenschauen in New York und Mailand die Trends dieses Jahres. Die Tendenz weicht stark von der des Vorjahres ab. Anstelle von Neon treten schwache, schmeichelnde Farben. Die Schnitte verlieren ihre Grobschlächtigkeit und Feminismus steht im Mittelpunkt. Im Folgenden finden sich die Höhepunkte und Must-haves des Sommers.

Farben und Formen im Mode-Sommer

Wenngleich Neon aus den Kleiderschränken verschwindet, bleiben Anleihen an den 1980er-Jahren. Auf den Oberteilen erfreuen während des Frühjahrs große Blumenmuster in Komplementär-Farben. Während des Sommers kommen modische Extreme zum Vorschein. Palmenprints á la Hawaiihemd zieren Damenblusen und Kleider. Farblich dominiert in Sachen aktueller Mode eine Farbe jedes Kleidungsstück: Gemeint ist ein leuchtendes Gelb. Prominente zeigen bereits gelbe Kleider, gelbe Hosen und gelbe Jumpsuits. Letzterer verliert an Häufigkeit, verschwindet aber nicht vollständig aus den Haushalten. Im Bereich der Hosen und Röcke schmeicheln die aktuellen Modelle vielen Proportionen. Midiröcke hören knapp unterhalb des Knies auf und variieren in ihrem Schnitt.

Weite Midiröcke kaschieren kräftige Beine. Schmal erinnern sie an Bleistiftröcke und verzichten auf die strenge Natur der Genannten. Für knabenhafte Silhouetten eignen sich die trendigen Hemdblusenkleider. In leichten Stoffen und hellen Farben ergeben sie ein stimmiges Sommeroutfit. An den Blusen, Tops und Jacken dieses Sommers befinden sich raffinierte Details: Fransen und Paspeln komplettieren einen sommerlichen Look. Rüschen und Volants entsprechen dem Trend, der Wert auf weibliche Formen und verspielte Kleidung legt. Diese zieren klassische Sommerkleider in A-Linie.

Trends, Kombinationen und Accessoires

Ein Trend, der nicht bei jeder Dame auf Gegenliebe stößt, beinhaltet Transparenz und sichtbare Unterwäsche. Auf den Shows der großen Designer blitzen deutlich unter Kleidern und Spitzenoberteilen die farblich passenden BHs hervor. In den Shows für Prêt-à-porter sind bunte Minikleider zu finden. Die Accessoires stimmen die Trägerinnen auf ihr Sommeroutfit in Bezug auf Farben ab. Steht Gelb persönlich nicht im Fokus, setzen Damen mit einem gelben Armband oder einer Kette ein modisches Statement. Die Trends dieses Sommers lassen Kombinationen mit Basics, wie dem kleinen Schwarzen zu. Insbesondere die Farbgebung der weiteren Bekleidung erzeugt Hingucker-Outfits.

Schuhe bilden in diesem Jahr die Grundlage vieler Looks. Sie erscheinen in bunten Farben und klassischen Formen. High Heels und Sandaletten mit Metallic-Oberflächen stehen in Sachen Schuhe für den Sommer hoch im Kurs. Bei Handtaschen kommt es auf die Form an. Haushaltsgegenstände, die wie eine Tasche aussehen, oder umgekehrt präsentierten Designer jüngst. Im Bereich Accessoires gilt: Es ist erlaubt, was gefällt.

Datenschutzinfo