Welche Funktion haben Kompressionsstrümpfe?

204 Aufrufe 0 Comment

Bei Kompressionsstrümpfen handelt es sich um sehr feinmaschig gewebte Strümpfe, die wie es der Name eigentlich auch schon mit sich bringt, eine Kompression der Beine hervorrufen soll. Dabei wirkt der Strumpf einen gewissen Druck auf das Bein und damit auf die Venen aus, sodass das Blut in den Venen wieder besser fließen kann. Darüber hinaus sorgen Kompressionsstrümpfe auch dafür, dass durch den auswirkenden Druck auf das Bein, weniger Wasser in die Beine abfällt, wenn man länger sitzt oder sich nicht bewegt. Damit werden einer Schwellung der Knöchel und Beine entgegengewirkt. Aufgrund ihrer Funktion, müssen Kompressionsstrümpfe natürlich relativ eng und fest sitzen, was sie damit zur gleichen Zeit recht unbequem macht. Gelegentliches jucken und ein leichtes Druckgefühl am Bein, sind dabei meist nicht zu umzugehen. Allerdings sollte die Passform schon richtig gewählt sein, denn zu eng dürfen Kompressionsstrümpfe auch nicht sein. Wenn der Druck und die Kompression der Strümpfe schon fast in Schmerzen am Bein oder den Gelenken ausartet, so ist die Passform schlichtweg falsch für sie. Mitunter ist auch dies der Grund dafür, warum Kompressionsstrümpfe von einem Arzt angeordnet werden und dann meist die Apotheke Maß nimmt, bevor man seine Kompressionsstrümpfe erhält. Denn ihren ihre Funktion erfüllen Kompressionsstrümpfe nur dann, wenn sie auch perfekt sitzen.

Wann kommen Kompressionsstrümpfe zum Einsatz?

Wie schon angesprochen, haben Kompressionsstrümpfe vor allem das Ziel mit einer Art Kompression den Blutfluss in den Venen zu erleichtern. Somit werden Kompressionsstrümpfe als Präventivmaßnahme bei einer möglichen Thrombose eingesetzt. Hat man zum Beispiel eine Verletzung am Bein, wie einen Knochenbruch und kann das Bein damit längere Zeit nicht bewegen, so kommen hier für einen gewissen Zeitraum innerhalb des Heilungsprozesses, Kompressionsstrümpfe zum Einsatz. Jedoch werden derartige Strümpfe häufig auch bei älteren Menschen und selten auch bei jüngeren Menschen verordnet, die über diverse Krankheiten oder eine allgemeine Venenschwäche verfügen.

Was sollte man tun, wenn Kompressionsstrümpfe rutschen oder zu eng erscheinen?

Kompressionsstrümpfe müssen recht eng sitzen, aber zur gleichen Zeit auch nicht schmerzhaft eng. Wenn die Apotheke Maß genommen hat und alles mit dem Arzt abgesprochen ist, sodass Sie sich über die Passform sicher sein können, so kann ein rutschender Kompressionsstrumpf auch etwas mit falschem An- und Ausziehen zu tun haben. In der Regel erklärt der Arzt, die Apotheke oder das Krankenhaus, wie man Kompressionsstrümpfe an und auszieht, allerdings finden sich auch hierfür einige Anleitungen im Internet wieder. Es gibt zusätzlich noch spezielle Handschuhe, die über Noppen verfügen, sodass man die Strümpfe beim An- oder Ausziehen besser greifen kann. Anziehhilfen sind ebenfalls verfügbar, falls Sie Probleme haben bei dem Vorgang.

Was sollte man bei juckender Haut unter den Kompressionsstrümpfen beachten?

Grundsätzlich ist es normal, dass Kompressionsstrümpfe teilweise für einen Juckreiz sorgen können. Meist ist dies innerhalb der ersten Tage des Tragens der Fall, sodass sich der Juckreiz nach und nach legt. Hat man Kompressionsstrümpfe einen ganzen Tag lang an, so trocknet die Haut darunter meist aus. Trockene Haut selbst ist dabei oft schon der Grund für den Juckreiz. Aus diesem Grund ist es nicht verkehrt, die Beine vor und nach dem Anziehen der Kompressionsstrümpfe, mit einer feuchtigkeitsspenden Creme einzureiben. Ist der Juckreiz allerdings unerträglich stark und geht auch mithilfe einer Creme nach mehreren Tagen nicht weg, so sollten Sie dies natürlich mit einem Arzt besprechen und gegebenenfalls nochmals die Passform überprüfen lassen.

Fazit:

Es gibt sicherlich angenehmere Dinge, als Kompressionsstrümpfe zu tragen. Als etablierte präventive Maßnahme in der Medizin, gegenüber Venenschwäche und einer möglichen Thrombose, sind Kompressionsstrümpfe allerdings nicht mehr wegzudenken als unterstützende Maßnahme und finden immer wieder ihren Einsatz, bei verschiedenen Therapie- und Heilungsansätzen. Wer auf regelmäßiges eincremen achtet, die richtige Passform und das korrekte An- und Ausziehen, der sollte jedoch auch die Zeit mit Kompressionsstrümpfen einigermaßen erträglich aushalten können.

Datenschutzinfo