Pilgern am Jakobsweg in Spanien

1432 Aufrufe 1 Comment
Pilgern am Jakobsweg in Spanien ist speziell bei Frauen beliebt

Warum erwägen Menschen, Pilgern am Jakobsweg in Spanien in Betracht zu ziehen? Ist es die Hektik des Alltags, die viele dazu bringt, sich die Strapazen einer solchen Tour anzutun? Es muss jedoch etwas ganz Außergewöhnliches sein, denn seit der Veröffentlichung des Bestsellers in Buchform wurde der Jakobsweg und das Pilgern um einiges beliebter. Vielleicht geht es Ihnen genauso und Sie haben ein bisschen die Nase voll von dem ganzen Alltagsgeschäft. Ob gestresster Angestellter oder Hausfrau und Mutter, das spielt keine Rolle. Das Wandern auf einem der Pilgerwege steht für viele Menschen auf der Wunschliste und vielleicht sind auch Sie bald dabei. Der Jakobsweg führt in verschiedenen Routen zu einem Ziel, nach Santiago de Compostela in Spanien. Hier werden sie Camino genannt und führen zum Grab des Heiligen Jakob. Die Entstehung des Jakobsweges lässt sich bis in das 9. Jahrhundert zurückverfolgen und besonders im Heiligen Jahr 2010 haben viele Menschen diesen Weg beschritten. Dabei gibt es nicht nur einen Jakobsweg, sondern mehrere. Hier kann man sagen, ist der Weg das Ziel, obwohl dies ja in Santiago de Compostela liegt. Die Strapazen auf der langen Wanderung sind jedoch für viele Menschen eine Prüfung, deshalb bezeichnen sie auch den Jakobsweg als das eigentliche Ziel.

Wo fängt man an mit dem Pilgern?

Sie können sich verschiedene Routen aussuchen, die auch in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade eingeteilt sind. Es gibt Hauptstrecken und Nebenstrecken in Spanien, Letztere sind für die Pilger besonders gut geeignet, die Ruhe und Meditation auf der Wanderung erleben möchten. Hier sind einige Beispiele für diese Sorte:

  • Der Camino Catalán beginnt in Monserrat und führt durch die Provinzen Cataluna, Aaragon, Navarra und La Rioja, bevor er schließlich in Santiago de Compostela ankommt
    Er führt über die gesamte Strecke am Fluss Ebro entlang, wo römische Ruinen in großer Vielzahl zu besichtigen sind
  • Der Camino Frances gehört zur Hauptstrecke und ist der beliebteste und am stärksten genutzte Jakobsweg, er überzeugt viele Menschen mit seiner Spiritualität und sportlicher Herausforderung

Unter den vielen Möglichkeiten werden Sie sicher die Route finden, die Ihnen am meisten liegt. Ob die Hauptstrecke oder die ruhigen Nebenstrecken, der Jakobsweg hat immer seinen Reiz. Wichtig ist eine gute Vorbereitung, nicht nur in materieller, sondern auch in physischer Hinsicht.

Pilgern am Jakobsweg in Spanien – egal wie viele Kilometer

Ob Sie die ganzen 800 Kilometer zurücklegen wollen, oder nur 100 spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Sie Ihr eigenes Tempo bestimmen. Mit einer guten Vorbereitung und Planung können Sie nach Ihrem eigenen Tempo die Tagesetappe zurücklegen, sodass Sie am Abend in einer Unterkunft einen Platz finden. Auch wenn im Prinzip jeder dazu geeignet ist und niemand den Weg in einer bestimmten Zeit absolvieren muss, ein bisschen Training vorher kann nicht schaden. So wird das Abenteuer Jakobsweg bestimmt zum Erfolg.

1 Kommentare
  • Martin

    Zwei Bekannte von mir sind den Jakobsweg schon gegangen. Ich hab zwar nicht mit ihnen darüber gesprochen, aber ihre Fotos auf Facebook gesehen. Eventuell mach ich das auch auf meinem nächsten Spanien Urlaub. Irgendwie würde es mich schon reizen. 🙂 Danke jedenfalls für den ausführlichen Bericht. Jetzt hab ich schonmal einen ungefähren Einblick, was mich erwarten würde.

Datenschutzinfo