Änderungen für Konsumenten 2012

860 Aufrufe 0 Comment
Informationen zu Änderungen für Konsumenten im Jahr 2012

Silvester ist vorüber, der Kater nach der langen Nacht bereitet uns jedoch immer noch einige Kopfschmerzen. Und trotzdem schreitet das neue Jahr 2012 forschen Schrittes voran. Und mit dem Jahreswechsel konfrontiert uns auch der Gesetzgeber wieder mit zahlreichen Neuerungen und Änderungen in den Bereichen Familie, Finanzen, Konsumentenschutz, Arbeit und Soziales. Und das sind noch lange nicht alle Themen, die sich mit Jänner 2012 in Bezug auf die Gesetzeslage ändern. Die Verbraucher Österreichs müssen sich auf eine Fülle von neuen Regelungen und Anpassungen einstellen. Je früher sie sich deshalb informieren, umso sicherer können sie sein. Besonders bei Zuschüssen und Beihilfen können die top-aktuellen Informationen sogar bares Geld wert sein, wenn sich Zuverdienstgrenzen verschieben und mehr.

Frauenquote im öffentlichen Dienst

Im öffentlichen Dienst wird ab 1. Jänner 2012 die, dem Frauenförderungsgebot zugrunde liegende Quote von 45 auf 50 % erhöht.

Absetzbarkeit von Beiträgen an Kirchen und Religionsgesellschaften erhöht!

Die verpflichtenden Beiträge an Kirchen und anderen Religionsgesellschaften können bei der Veranlagung für das Kalenderjahr 2012 bis zu einer Höhe von 400,–€ steuerlich abgesetzt werden.

Höhere Zigarettenpreise ab Jänner 2012

Mit der dritten Tranche der Tabaksteuererhöhung, die mit 1. Jänner 2012 in Kraft tritt, müssen Raucherinnen und Raucher nach den voran gegangenen Erhöhungen im Jänner und Juli 2011 erneut mit Teuerungen für Zigaretten rechnen.

Mehr Schutz für Babys und Kleinkinder auch im Jahr 2012

Ab dem 1. Februar 2012 darf Bisphenol A nicht mehr in Beruhigungssaugern und Beißringen vorkommen.

Rettungsgasse ab 01.01.2012 auch auf Österreichs Straßen

Wie unsere europäischen Nachbarn auch, gilt auch auf Österreichs Straßen ab dem neuen Jahr die verpflichtende Bildung einer Rettungsgasse, wenn der Verkehr zum Stillstand kommt. So soll garantiert werden, dass Einsatzfahrzeuge schneller zum Unfallort gelangen und so noch mehr Leben retten können. Sobald sich ein Stau aufbaut, müssen Fahrzeuglenker rechts und links an den Straßenrand ausweichen. Wird eine Rettungsgasse nicht gebildet oder die freie Fläche sogar befahren, kommt es zu saftigen Strafen bis zu 2.180,–€. Wir helfen Unfallopfern ab Jänner 2012 mit der Bildung einer Rettungsgasse auch auf Österreichs Straßen.

Zum Weiterlesen: HELP.gv.at

Änderungen für Konsumenten im Jahr 2012 in Deutschland

Auch in unserem Nachbarland Deutschland kommt das neue Jahr 2012 mit einer Fülle an Änderungen daher. Dabei sind so gut wie alle Bereiche wie Altersvorsorge, Haus und Auto, aber auch Arbeit und Soziales betroffen. So wurden die Regelbedarfssätze für Hartz IV angepasst. Das Kurzarbeitergeld, das 2011 aufgrund der Wirtschaftskrise eingeführt wurde, endet mit 2012. Der Aufwand für die Steuererklärung wird in Deutschland auch dieses Jahr wieder einen Schritt weit vereinfacht. Ab sofort gilt eine Werbungskostenpauschale von 1.000,–€ (früher 920,–€), wobei die Einzelnachweise dafür entfallen. Nur der Gesamtbetrag muss zukünftig angegeben werden. Diese und noch viele weitere Änderungen stehen für Verbraucher und deutsche Staatsbürger ab dem Jänner 2012 auf dem Programm. Deshalb besser jetzt informieren und eventuell sogar bares Geld sparen. Denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

In Deutschland stehen 2012 einige Änderungen für Konsumenten bevor

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 
Datenschutzinfo