Was ist Thalasso?

351 Aufrufe 0 Comment
Foto einer Frau bei einer Thalasso-Anwendung

Thalasso – ein Wort, das wahrscheinlich jeder von uns schon einmal gehört hat. Doch was ist das eigentlich und worum handelt es sich dabei? Der Begriff Thalasso kommt aus dem Griechischen und steht für das Wort Meer. Ursprünglich wurden dabei Krankheiten beispielsweise mit Meerwasser, Algen, Sand oder Sonne behandelt. Heute gibt es neben Instituten, die rein medizinische Thalasso-Therapien – beispielsweise gegen Atemwegserkrankungen – anbieten, auch zahlreiche Thalasso-Angebote im Wellnessbereich.

Thalasso rein zur Entspannung

In fast allen Wellnesseinrichtungen kann man Thalasso-Angebote wahrnehmen. Hierbei handelt es sich in den meisten Fällen um Algenpackungen oder Bäder mit Meerwasser. Entschlackung, Fett-Reduktion und den Körper mit Spurenelementen und Mineralien zu versorgen, sind bei diesen Anwendungen mit Thalasso die Hauptziele. Auch Proteine, Kalzium oder Magnesium zählen zu den Wirkstoffen, von denen man sich Erfolge verspricht. Des Weiteren wird die Haut revitalisiert.  So entfernen Thalasso-Peelings abgestorbene Hautzellen und lassen ein sanftes und weiches Gefühl zurück.

Thalasso als Medizin

Möchte man Thalasso anwenden, um eine Krankheit zu bekämpfen, muss man vor dem Beginn der Thalasso-Kur ein Gespräch mit einem Arzt durchführen. Nur so kann man eine individuelle und persönliche Vorgehensweise entwickeln. Thalasso als Medizin wird meist aufgrund folgender Beschwerden angewendet: Durchblutungsstörungen, Rheuma, Stress oder Rückenschmerzen. Massagen, Bäder, Algen- oder Schlick-Packungen, Hydrotherapien sowie Inhalationen sind einige der Methoden, auf die man bei der medizinischen Behandlung zurückgreift. Thalasso-Kuren erstrecken sich meist über einen Zeitraum von einer Woche.

Allgemeines

Die häufigsten Thalasso-Therapien werden in Frankreich angeboten. Rund 600.000 Menschen pro Jahr vertrauen international auf die Wirkungen der Thalasso-Anwendungen. Frauen und Männer, die unter einem schwachen Kreislauf, hohem Blutdruck oder einer Allergie gegen Iod leiden, sollten jedoch auf Thalasso verzichten. Auch wenn eine Schwangerschaft vorliegt, kann es zu Nachtelen kommen. Was in jenen Fällen die besten Vorgehensweisen sind, müssen Sie im Vorfeld unbedingt mit einem Arzt abklären.

Tipps für Thalasso-Angebote in Österreich

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!