Thai Massage

514 Aufrufe 1 Comment
Foto von Dingen die man für eine Thai-Massage braucht

Die Thai Massage setzt sich aus Bewegungen und Druck zusammen, die dem Yoga entnommen wurden. Dehnungen und Streckungen sind ebenfalls Bestandteil einer Thai Massage. Ihre Wurzeln finden sich wahrscheinlich in Indien. Im Großen und Ganzen sollen die Energielinien, die den Körper vollständig durchziehen, durch die Ausübung von Druck – zum Beispiel auf die Knie oder auf die Ellenbogen – besondere Aufmerksamkeit erhalten. Mit einer Dauer von rund zwei Stunden und 30 Minuten ist die Thai Massage nichts, was man mehr oder weniger „nebenbei“ erledigen kann. 

Wie funktioniert die Thai Massage?

Wenn man sich während einer Thai Massage dehnt, verbraucht der Körper durch die Muskulatur Sauerstoff, was zu einer tieferen Atmung veranlasst. Denselben Effekt hat der bei der Thai Massage ausgeübte Druck. Regeneration des Körpers, der Seele und des Geistes sowie Entspannung sollen dadurch begünstigt werden. Des Weiteren zeichnet sich die Thai Massage durch die Ausübung oder Praktizierung von Positionen aus, die aus dem Yoga-Bereich bekannt sind. Man setzt auf Beugungen und wohlüberlegte Berührungen, die auf einer Matte am Boden ausgeführt werden. Die zu behandelnde Person ist dabei bekleidet. 

Welche positiven Effekte bringt die Thai Massage mit sich?

Wie bei unzähligen anderen Massagen wirbt man auch bei der Thai Massage damit, dass Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden oder Probleme beim Schlafen optimal bekämpft werden. Bei Husten, Schwierigkeiten mit dem Verdauungstrakt oder Schwindel rät man den Betroffenen ebenfalls häufig dazu, eine Thai Massage in Anspruch zu nehmen. 

Medizinisch erwiesen ist, dass durch die Druckpunkt-Massagen die Durchblutung angeregt wird. Das Dehnen sorgt unter anderem auch dafür, dass die Muskeln sich entspannen. Durch die Nähe zu den Yoga-Übungen wird angeblich auch die Körperhaltung verbessert. Eine gut und richtig gemachte Thai Massage bringt außerdem auch den Stoffwechsel wieder in Schwung und die oder der Behandelte soll sich nach der Inanspruchnahme rundum wohl fühlen. Vielleicht hat Ihnen unser kurzer Einblick in die Welt der Thai Massage gefallen und Sie neugierig gemacht. Schließlich haben sie auch die Frauen und Männer in Thailand schon fest in ihren Alltag integriert. Ein weiterer Punkt den es zu erwähnen gilt ist, dass die kraftvolle Thai Massage, die auch in Krankenhäusern eingesetzt wird, leicht zu erlernen und zu praktizieren ist.  

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es in der heutigen Zeit schon unzählig viele unterschiedliche Angebote an Massagen gibt. Neben Kurorten oder Kurhotels kann man sich häufig auch schon im Kosmetikstudio um die Ecke massieren lassen. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, sollten Sie sich immer gut informieren und sich überlegen, welche Massage wohl die beste für Sie ist.

1 Kommentare
  • Eva Wimmer

    Antworten

    Ich habe selbst schon Thaimassagen ausprobiert und ich bin sehr, sehr begeistert!

    Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, mal so eine Massage auszuprobieren!

    Danke für diesen tollen Artikel!

    Lg eure Eva

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!