Geld sparen für Frauen: 5 Tipps um Ausgaben zu senken

302 Aufrufe 0 Comment

Fakt ist, dass Frauen Probleme beim Vermögensaufbau haben. Einerseits verdienen sie weniger, andererseits kommen sie auf weniger Berufsjahre und leben zudem noch länger als die Herren der Schöpfung. Seit Beginn der Emanzipationsbewegung sind rund 30 Jahre vergangen – das Ziel, also die komplette Gleichstellung, wurde noch immer nicht erreicht. Auch wenn die Frauen heute Richterposten bekleiden, zur Bundeswehr gehen oder auch Spitzenfunktionen in der Politik übernommen haben, so verdienen die Frauen – noch immer – um 25 Prozent weniger als Männer. Die miese Bezahlung ist auch der Grund, warum nur wenige Frauen finanziell für das Alter vorsorgen können. Zudem haben viele Frauen auch eine kürzere Erwerbsbiografie, weil es eben – etwa aufgrund der Kindererziehung – mehrere Unterbrechungen gibt. Mit ein paar Tipps und Tricks können die Nachteile jedoch ein wenig entschärft werden.

Tipp Nummer 1

Frauen sollten Männerprodukte kaufen

Frauen verdienen noch immer weniger als Männer und müssen zudem noch mehr Geld für spezielle „Frauenprodukte“ ausgeben. Schlussendlich kosten klassische Damen-Produkte – zumindest teilweise – 200 Prozent mehr! Ein Phänomen, das auch als „Pink Taxi“ bekannt ist. Genau deshalb sollten Frauen auch einmal einen Blick in die Männerabteilung werfen. Die Männerprodukte sind nämlich deutlich günstiger. So etwa, wenn Rasierklingen, Rasierer oder auch Rasierschaum gekauft werden sollen.

Tipp Nummer 2

Ja, den Spotify- und Netflix-Account kann man sich auch mit seinen Freundinnen teilen

Spotify- und Netflix-Accounts können auch von mehreren Leuten benutzt werden. Spotify bietet einen eigenen Familientarif an – die Kosten belaufen sich hier auf 15 Euro. Aufgrund der Tatsache, dass sechs Personen einen Zugriff haben, liegen die Kosten – pro Person – bei 2,50 Euro. Auch Netflix bietet einen derartigen Tarif an. Wer also nicht auf Netflix oder Spotify verzichten möchte, sollte sich für die speziellen „Familientarife“ entscheiden, so können unnötige Abos gekündigt werden.

Tipp Nummer 3

Eine Handcreme kann auch für das Gesicht verwendet werden

Frauen, die eine unkomplizierte Gesichtshaut haben, werden kaum Geld für Kosmetikartikel ausgeben. Wenn doch ein paar Kosmetikartikel benötigt werden, so kann man auch hier Geld sparen – viele Handcremes können nämlich auch für das Gesicht verwendet werden. Die Inhaltsstoffe sind nämlich – wenn man einen Blick auf die Verpackung wirft – fast oder sogar zu 100 Prozent identisch. Der einzige Unterschied? Eine Handcreme ist wesentlich günstiger.

Tipp Nummer 4

Leitungswasser statt Flaschenwasser

Das mag jetzt zu Beginn etwas hart wirken, aber wer auf das abgefüllte Wasser in der Flasche verzichtet, der spart tatsächlich recht viel Geld. In der Regel kostet ein Liter Wasser 0,5 Cent – wer am Tag zwei Liter Wasser trinkt, muss gerade einmal einen Cent bezahlen. Zudem ist das deutsche Leitungswasser sogar qualitativ besser als das Flaschenwasser.

Tipp Nummer 5

Karte statt Bargeld

Nein, es handelt sich hier um keinen Tippfehler. Schon seit Jahren redet man den Kunden ein, sie würden ein besseres Gefühl für Geld bekommen, wenn sie auf Kartenzahlungen verzichten würden. Doch zahlreiche Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass man auch dann zu viel Geld ausgibt, wenn man mit Münzen oder Scheinen bezahlen will. Wichtig ist, dass man aber – ganz egal, ob man mit der Kreditkarte oder mit Bargeld bezahlt – weiß, wie viel Geld man (pro Monat oder am Tag) ausgeben darf, um noch genug Geld ansparen zu können.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!